Suche
Deutsch | English
Rückschau / Ausblicke Singles III Hören&Sehen Basel Kollektiv Variations Sérieuses terra incognita

Hörensehen 2.0

20. – 22. November 2009
Berlinische Galerie, Alte Jakobstr. 124-128, 10969 Berlin

* *
Beginn am 20.11. um 15.00
Aufführungen 20.-22.11. um 20.00
Vorträge am 20. und 22.11. um 18.00,
am 21.11. um 16.00 und 18.00

 

Klangnetz e.V. und die Berlinische Galerie präsentieren ein
dreitägiges Festival, das die möglichen Schnittstellen
zwischen Musik und Video/Projektionskunst unter den drei
kuratorischen Schwerpunkten 'Installation, Performativität,
Narrativität' praktisch wie theoretisch beleuchtet.

Im Mittelpunkt stehen sechs intermediale Arbeiten, die von
sechs überwiegend internationalen Teams aus Komponisten
und bildenden Künstlern in enger Zusammenarbeit entwickelt
und im Auditorium der Berlinischen Galerie zur Aufführung
kommen werden. Indem sie Fragen des Bild/Ton-Verhältnisses,
der Aufführungsdramaturgie, des Raumbezugs und der Bühnen/
Publikums-Aufteilung ganz verschieden beantworten, werden
sie auf je eigene Weise auf die drei übergeordneten Schwerpunkte
Bezug nehmen.

Ergänzt und begleitet wird das Festivalprogramm durch drei
Vortragsveranstaltungen, in denen Experten aus Theorie und
künstlerischer Praxis sowohl allgemeine, in der Thematik
begründete als auch spezifisch durch die präsentierten
künstlerischen Arbeiten aufgeworfene Fragen reflektieren werden.

 

Das Programm:

 

Fr. 20. 11.

15.00–20.00 Installation:
Tom Rojo Poller / Nicolas Wiese (Berlin)
DER GARTEN DER PFADE, DIE SICH VERZWEIGEN
Für Elektroakustik und Multiscreen-Animationsvideo

18.00 Vortrag: Oliver Schneller (Berlin/Stuttgart)

20.00 Aufführung:
Tom Rojo Poller / Nicolas Wiese (Berlin)
EL JARDÍN DE SENDEROS QUE SE BIFURCAN
Für Ensemble und Multiscreen-Animationsvideo

Sa. 21. 11.

16.00 Vortrag:
Workshop-Präsentation "Intermediales Komponieren mit
mit EyesWeb", G. Pongracz & L. Mello (München/Berlin)

18.00 Vortrag: Christa Brüstle (Berlin)

20.00 Aufführungen:
Yoav Pasovsky / Steffi Weismann (Berlin/Israel/Schweiz)
TOBI NO HA MO für Ensemble, Video und Live-Lichttechnik

-Pause-

Paul Bradley / Maile Colbert (Valencia/Lissabon/UK/USA)
TRANSIT für Elektroakustik und Multiscreen-Video

So.  22.11.

18.00 Vortrag: David Magnus (Berlin/Basel/Argentinien)

20.00 Aufführungen:
Laura Mello / György Pongracz (Berlin/München/Brasilien/Ungarn)
DIRIGENT oder WO LIEGT DAS ZENTRUM oder GIBT ES, EIN ZENTRUM?
für Ensemble, Video und Live-Lichttechnik

Nikolai Zinke / Constantin Hartenstein (Berlin)
SMINGUS DINGUS für Klangobjekte, Elektroakustik und HD-Video

-Pause-

Nikolai Zinke / Philipp Artus (Berlin/Bremen)
MAUERSPINNE für Klavier, Live-Elektronik und Animationsvideo

 

Ensemble adapter:

Matthias Engler - Schlagzeug
Sophie Engel-Bansac - Bratsche
Gunnhildur Einarsdóttir - Harfe
Ingólfur Vilhjálmsson - Klarinette/Bassklarinette
Kristjana Helgadóttir - Flöte
Elmar Schrammel - Klavier
Marc Tritschler - Klavier
Andreas Voss - Cello

Hörensehen 2.0 setzt die Idee der Veranstaltung »Hörensehen -
Neue Musik trifft Videokunst« fort, die bereits im Juli 2007
erfolgreich von Klangnetz e.V. und dem Künstlernetzwerk
Strohlinka in der Berlinischen Galerie realisiert wurde.


Videostills von Maile Colbert / Paul Bradley

* *

Videostills von Constantin Hartenstein

* *


Bildsequenzen zur Arbeit von N.Wiese / T.R.Poller

* *

Bilder zur Arbeit von P.Artus / N. Zinke


* *

 

FOTOGALERIE DES FESTIVALS



* *


HÖRENSEHEN 2.0
ist eine Kooperation mit der Berlinischen Galerie
Landesmuseum für Moderne Kunst, Photografie und Architektur

 

gefördert durch den



 

Projektplanung und Organisation:
Tom Rojo Poller, Nicolas Wiese, Laura Mello
Vortragsveranstaltung / Öffentlichkeitsarbeit:
David Magnus
Buchführung:
Nikolai Zinke
Design:
Nicolas Wiese